Evang. Luth. Kirchengemeinde Himmelkron      - Gemeinsam Leben Gestalten -

Am Nachmittag des Heiligen Abend fand auch in diesem Jahr wieder der traditionelle Familiengottesdienst in der Stiftskirche statt. Das Team von Kindergottesdienst hatte zusammen mit den Kindern mehrere Wochen für das Krippenspiel „Nur ein Strohhalm?“ geprobt und brachte es am Weihnachtstag zur Aufführung. Im Laufe des Krippenspiels sang die Gemeinde die passenden Weihnachtslieder und auch die Andacht von Pfarrer Krug bezog sich auf das Thema des Krippenspiels. Für die Kinder und ihre Familien ein passender Start in das Weihnachtsfest.

 

Am 06. Dezember gastierte das Kulmbacher Vokalensemble TonART unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Ingo Hahn in der Stiftskirche. Passend zur Vorweihnachtszeit sang das Ensemble anspruchsvolle, adventliche und weihnachtliche Vokalmusik aus verschiedenen Jahrhunderten. Die herrliche Akustik der Stiftskirche im Zusammenspiel mit den klaren Stimmen der A-cappella Sängerrinnen und Sängern, bescherte den Zuhören einen wahren adventlichen Ohrenschmaus. Das Publikum war begeistert und belohnte den Chor und ihren Dirigenten mit lang anhaltenden Applaus.

Kirchenmusikdirektor Ingo Hahn, Stadt- und Dekanatskantor in Kulmbach, hat das TonART-Vokalensemble Kulmbach im Oktober 1998 gegründet. Seinen künstlerischen Schwerpunkt legt das Ensemble vorwiegend auf die Interpretation künstlerisch anspruchsvoller A-cappella-Chorwerke verschiedener Epochen und Stilrichtungen.

 

Der Gottesdienst zum Buß- und Bettag 2015 stand ganz im Zeichen der Begegnung. Die Kirchengemeinde konnte erneut das Bolivianische Jugendorchester der Musikschule San Ignacio de Moxos, zum abendlichen Gottesdienst, in der Stiftskirche Himmelkron willkommen heißen. Das Ensemble aus dem bolivianischen Tiefland befindet sich derzeit auf einer mehrmonatigen Konzertreise durch Europa. Die Gruppe war erneut einer Einladung von Pfarrer Michael Krug gefolgt und gastierte eine Woche in Himmelkron. Für die Unterkunft und Verpflegung der Truppe sorgte Pfarrer Michael Krug und viele freiwillige Helfer, die Schlafmöglichkeiten und ehrenamtliches Engagement zur Verfügung stellten. Das Ensemble aus Bolivien revanchierte sich für die himmelkroner Gastfreundschaft mit einem Auftritt beim Buß- und Bettags Gottesdienst in der Stiftskirche. Der Abendmahls-Gottesdienst wurde vom Frauenkreis mitgestaltet, für die musikalische Untermalung sorgte das bolivianische Jugendorchester mit anspruchsvollen Gesangsstücken. Das bolivianische Ensemble präsentierte Barockmusik, deren Tradition bis zu den Jesuiten-Missionen  des 17./18. Jahrhunderts zurück reicht und sich mit dem kulturellen Erbe der indigenen Bevölkerung verbunden hat. Im Anschluss an den Gottesdienst gab das Jugend-Orchester noch einige Kostproben seines Könnens. Die Begeisterung schlug schnell auf das Publikum über und am Ende hielt es keinen mehr auf seinem Sitz. Zusammen wurde getanzt und gefeiert – ein echter kultureller Brückenschlag und ein mehr als gelungener Gottesdienst.

 

Während Land auf Land ab Halloween gefeiert wird besinnt sich die Evang.- Lutherische Kirchengemeinde Himmelkron traditionell ihren Wurzeln und feiert jedes Jahr mit kreativen Ideen, das Reformationsfest. In diesem Jahr wurde das Musical 15 Lights of God - Liebesbegegnung mit Gott in der Stiftskirche Himmelkron aufgeführt. Unter der Leitung von Steffi Meile-Fritz hatte sich wieder ein Projektchor zusammengefunden. Engagierte Sängerinnen und Sänger, verschiedener Konfessionen und ganz unterschiedlichen Alters, verbunden durch die gemeinsame Leidenschaft für die Musik, probten über mehrere Monate hinweg, die anspruchsvollen gesanglichen Stücke dieses Musicals. Das Ergebnis dieser anstrengenden und zeitaufwendigen Proben war eine mitreißende Aufführung, bei dem man in jedem Moment das Herzblut aller Beteiligten, ob Chor oder Solisten, förmlich spüren konnte. Das Musical beginnt mit der Erschaffung der Welt durch Gott und zieht sich durch die lange Geschichte des Christentums und schildert die unterschiedlichsten „Liebesbegegnungen mit Gott“. Den Part des Erzählers hatte Pfarrer Michael Krug übernommen. Untermalt wurde die Aufführung mit einer ansehnlichen Licht- und Multimediashow sowie der professionellen Orgelmusik von Klaus Schoberth.

Das Publikum war begeistert und quittierte die ausgezeichneten Leistungen aller Beteiligten mit langem Applaus und Standing Ovations. Nach lauten „Zugabe-Rufen“ erhielten die begeisterten Besucher noch einen kleinen Vorgeschmack auf Reformationsjubiläum 2017. Zum 500. Jahrestag der Reformation ist die Aufführung des Luther-Musicals in Himmelkron geplant und genau aus diesem Musical gab der Projektchor noch ein Stück als Zugabe zum Besten.

Einen angemessenen Schlusspunkt fand die Reformationsfeier bei der anschließenden Reformationsparty im Kreuzgang der Stiftskirche Himmelkron. Alle Besucher waren herzlich zu kostenlosen Getränken, Würstchen, Lebkuchen und Glühwein eingeladen.

Eine echte Werbung für den Reformationstag!

 

Vor 25 Jahren wurden Sie konfirmiert. Nach nun einem viertel Jahrhundert folgten 16 ehemalige Konfirmanden der Einladung zur Silbernen Konfirmation. Am 18. Oktober 2015 zogen sie zusammen mit Pfarrer Michael Krug, dem Kirchenvorstand und den „Grünen“ Konfirmanden in der Stiftskirche Himmelkron ein, um in einem Festgottesdienst, ihre Jubelkonfirmation zu feiern. Pfarrer i. R. Gerhard Welz hatte die Gruppe einst an den Tisch des Herrn geführt und begleitete die Jubilarinnen und Jubilare nun auch bei ihrem 25-jährigen Festtag. Für die musikalische Untermalung des Gottesdienstes sorgte der Posaunenchor „Klosterblech“ Himmelkron.

 

Manche der Besucher des Dekanatskirchentages im April in Bad Berneck haben den Aufruf unseres neuen Dekans Thomas Guba gesehen. Er macht sich auf die Suche nach Aktivitäten für das Lutherjahr. Neben vielen anderen Vorschlägen gibt es die Idee, die Bibel mit allen Gemeinden im Dekanat gemeinsam abzuschreiben. Oder so viel wir eben schaffen können.

Wie soll das gehen?

Es wird Papier und Schreibgerät zusammen mit einer Lutherbibel zur Verfügung gestellt und jeder, der Lust hat, darf so viel abschreiben, wie er oder sie möchte. Dann wird das Paket an den nächsten weiter gegeben. Am besten bleibt die Bibel nur einen Tag in einem Haus, damit am nächsten Tag schon andere weiter schreiben können. Wir haben hier in Goldkronach den Anfang gemacht und laden herzlich ein: beteiligen Sie sich, melden Sie sich im Pfarramt oder bei Jutta Zürl. Mittlerweile gibt es einen Kalender zum Vormerken eines Wunschtermines. Vorerst bis Ende Oktober bleibt das Bibelpaket in Goldkronach, bevor es auf die Reise durchs Dekanat geht. - Und das erste Evangelium ist schon fast zur Hälfte geschrieben! -

Ich hoffe, ich habe Sie neugierig machen können freue mich, wenn sich möglichst viele aus unserer Gemeinde daran beteiligen!

Für weitere Infos und Rückfragen melden sie sich bitte bei Jutta Zürl under folgender Telefonnummer (09273) 5201

 

Am 4. Oktober 2015 feierte die evangelische Kirchengemeinde Himmelkron ihren klassischen Erntedankgottesdienst in der Stiftskirche. Der festlich geschmückte Kirchenraum mit Erntekrone und Erntedankgaben gehört in Himmelkron ebenso zur Tradition, wie die Mitgestaltung des Gottesdienstes durch die Kita "Garten Eden". Seit einigen Jahren gehören ebenfalls die Bulldogfreunde Sickenreuther Tal zum festen Bestandteil der Erntedankfeier. Mit ihren knatternden Oldtimer-Traktoren zogen sie bereits bei der Anfahrt zur Kirche alle Blicke auf sich.

Die Kindertagesstätte „Garten Eden“ gestallte zusammen mit Pfarrer Michel Krug den Familiengottesdienst. In dessen Verlauf der festlich geschmückte Bollerwagen, von den Kindern mit mitgebrachten Obst, Gemüse und verschiedenen Lebensmitteln gefüllt wurde. Passend zur jeweiligen Erntedankgabe wurden Strophen eines Liedes von den Kindern gesungen. Nach dem Gottesdienst boten wiederum die Bulldogfreunde ihre heiß begehrten Rundfahrten auf den Oldtimer-Traktoren an. Einen gemütlichen Abschluss fand das Erntedankfest im GramppHaus beim traditionellen Weißwurst-Frühschoppen.

Alle von den Kindern und Familien gespendeten Lebensmittel kommen der Kulmbacher Tafel zu gute.

http://www.kulmbacher-tafel.de

 

Zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit präsentierte die Gemeinde Himmelkron in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde ein besonderes, musikalisches Highlight in der Stiftkirche Himmelkron. Herrn Reinhard Stelzer von der Gemeinde Himmelkron war es gelungen einen Auftritt der „Jungen Musiker Stiftung“ in Himmelkron zu organisieren. Unter der Leitung von Manfred Jung, spielte das international besetzte „Junge Tonkünstler Orchester“ und er namhafte Solofagottist Christian Kunert Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven. Der Abend in der Stiftskirche wurde zu einem wahren Ohrenschmaus für die zahlreich erschienenen Gäste, die die hervorragenden musikalischen Leistungen aller Beteiligten, mit lang anhaltendem Beifall belohnten.

Die „Junge Musiker Stiftung“ wurde im 2006 in der Schweiz/Lichtenstein gegründet, um junge Musiker und Sänger zu fördern. Das "Junge Tonkünstler Orchester" bietet Instrumentalisten Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln. Hierzu finden im Laufe eines Jahres Arbeitsphasen statt, die von erfahrenen Orchestermusikern geleitet werden. Öffentliche Konzerte bilden den Abschluss der intensiven Probenzeit. Die Teilnahme an allen von der Stiftung angebotenen Kursen ist kostenlos.

http://www.junge-musiker-stiftung.de/

 

Die Hobbybrauer Himmelkron veranstalteten am Samstag 29. August 2015 nun schon zum 5-mal das beliebte Backofenfest, im GramppHof Himmelkron. Der Wettergott spielt auch mit und so konnte bei herrlichem Sommerwetter ausgiebig gefeiert werden. Das süffige, selbstgebraute Gramppus-Bier floss in Strömen und für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Das offenfrische Brauerbrot aus dem Holzbackofen wurde mit drei verschiedenen fränkischen Spezialitäten gereicht. Neben Griebenschmalz wurde Obatzter und Bratwurstbrät serviert. Ein besonderer Gaumengenuss waren die selbstgebackenen Pizzazungen aus dem Holzbackofen, die mit sehr viel liebe und schweiß frisch zubereitet wurden.
Für die musikalische Unterhaltung sorgten in diesem Jahr zum ersten Mal ausschließlich Musiker aus dem Gemeindegebiet. Von der traditionellen „Quetsche“ über den Posaunenchor „Kosterblech“ bis hin zu Irischer Flötenmusik und einem Dudelsackspieler war für jeden Musikgeschmack etwas dabei. In den Spielpausen sorgten die Hobbybrauer mit kurzen Anekdoten über „Himmelkron“ und das „GramppHaus „ für gute Stimmung unter den zahlreich anwesenden Besuchern des Backofenfestes. Ohne Übertreibung kann das Backofenfest zu einem der Festhöhepunkte im himmelkroner Gemeindeleben gerechnet werden.

 

Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2015, veranstaltete der Arbeitskreis „ProAsyl“ Himmelkron am 1. Oktober, vertreten durch die katholische- und evangelische Kirchgengemeinde und die politische Gemeinde Himmelkron, einen Aktionstag zum Thema

„So kochen wir bei uns“

Unter diesem Motto boten Asylbewerberfamilien und andere Bürger mit Migrationshintergrund aus unserer Gemeinde, am Vorabend zum Tag des Flüchtlings, Kostproben typischer Gerichte ihrer Heimat an. Zahlreiche Besucher folgten der Einladung ins GarmppHaus, und ließen sich in lockerer Atmosphäre die mit viel Liebe zubereiteten, leckeren, herkunftsländerspezifischen Köstlichkeiten schmecken. Das Thema Kochen und Essen bot außerdem allen Anwesenden ein gutes Thema um miteinander ins Gespräch zu kommen, sich ein Stückweit näher kennenzulernen und Hemmschwellen abzubauen. Ein kleiner, aber sehr wertvoller Schritt zur Integration von schutzsuchenden Menschen in unser Gemeindeleben.